Freiwillige Feuerwehr Retzelfembach

 

Offiziell gegründet wurde die FF-Retzelfembach am 10.07.1898. Allerdings war in Retzelfembach auch schon in der Zeit davor durchaus eine Feuerspritze in Gebrauch. Die Ausrüstung bestand zu Anfang aus einer Druckspritze mit Wassertank, in den das Löschwasser noch per Handarbeit eingefüllt werden mußte. 1899 erhielt die Wehr zusätzlich eine - von Pferden gezogene-  Saug-und Druckspritze. Nach dem 1. Weltkrieg stand auch die Retzelfembacher Wehr vor einem Neubeginn. Bemerkenswert die Errichtung eines „Feuerhauses“ 1931 mit Glocken- und Uhrturm. 1934 wurde eine Motorspritze angeschafft. 1935 wurde die Wehr als Unterabteilung mit der Tuchenbacher Wehr zusammengelegt.

 

Auch der 2. Weltkrieg machte vor Retzelfembach nicht halt. So wurde die damalige Wehr leider mehrfach zu schweren Einsätzen gerufen. Nach den Wirren des Krieges mit Wiederaufbau ist wohl als vorläufiger Höhepunkt der Vereins- und Ortsgeschichte die Weihe der neuen Fahne am 26.05.57 zu nennen.

 

„Dauerbrenner“ für Einsätze ist wohl der Bahndamm der Strecke Nürnberg-Würzburg. So wurde 1966 zur Aufrechterhaltung der Einsatzstärke durch die Gemeinde Tuchenbach ein TSF-8 Fahrzeug auf Ford-Transit-Basis angeschafft,

welches 1994 durch ein neues TSF-8 ersetzt wurde. Auch wurde in der Zeit von 1980-1982 ein neues FW-Haus errichtet. Erwähnenswert ist der erste größere Brandeinsatz direkt in Retzelfembach 1985:Durch einen Blitzschlag brannte eine Scheune total ab. Mit Unterstützung der umliegenden Ortswehren konnte ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude erfolgreich verhindert werden.

 

1999 wurde das 100-jährige Bestehen der Wehr gebührend gefeiert. Rechtzeitig zum großen Ereignis entschlossen sich auch die „Retzelfembacher“  Frauen in die Feuerwehr aufzunehmen. So ist der heutige Stand: 40 Aktive und  davon 1 Feuerwehranwärter

Verfasserin Andrea Kuban

Home    Über uns    Jugendfeuerwehr   Archiv    Ansprechpartner     Gruppen       Neuigkeiten       Termine     Fotos    Gästebuch    Links     FFW-Fest 1999